Zu einem 24-Stunden-Dienst trafen sich die Kameraden der Jugendfeuerwehr Ost 1 am Samstagmorgen um 10.00 Uhr am Gerätehaus Leteln.

Nachdem die Jugendfeuerwehrleute ihre Feldbetten aufgebaut hatten, stand als erstes Fahrzeug- und Gerätekunde auf dem Programm.

Kaum war der Unterricht beendet, ging auch schon der erste Alarm ein. Im Letelner Dorf war ein Baum auf die Straße gestürzt. Die Jugendfeuerwehrleute rückten aus und beseitigten schnell alle Gefahren.

Nun stand ein besonders Highlight auf dem Programm. Das Ziel war die Flugplatzfeuerwehr in Bückeburg-Achum. Dort konnten verschiedene Feuerwehrfahrzeuge besichtigt werden und  die Kameraden konnten bei der Wartung eines Hubschraubers zuschauen und anschließend auch in das Cockpit eines Hubschraubers steigen.

Am späten Nachmittag trafen sie wieder in Leteln ein. Jetzt musste erstmal ein Pool befüllt werden, damit man sich bei der Hitze abkühlen konnte. Daraus wurde aber nicht viel, ein neuer Alarm ging ein: „Rauchentwicklung in den Weserwiesen“. Umgehend rückten die Kameraden zum Einsatzort ab. Vor Ort eingetroffen stellten sie fest, dass die Rauchentwicklung von einem Grill stammte und dort das Abendbrot auf sie wartete.

Hier klang der Abend dann auch aus und es war Nachtruhe angesagt. Die Nacht blieb zum Glück ruhig, so dass die Kameraden  am Sonntagmorgen nach dem Frühstück noch zur Feuerwache fuhren und gebrauchte Schläuche gegen neue Schläuche austauschten. Anschließend ging es dann für alle Kameraden 

Datum: 
Samstag, 24. August 2019