Nr: 
20 212
Art: 
Brandeinsatz
Einsatzstichwort: 
Brand Schiff
Alarmzeit: 
19.04.2022 - 10:13
Schadensereignis: 

Brand auf einen Binnenschiff

eingeleitete Massnahmen / Einsatzverlauf: 

Am Dienstagvormittag ist auf einem Binnenschiff auf dem Mittellandkanal in Leteln, Nordseite an der Aminghauserstraße ein Feuer ausgebrochen. Auf der Anfahrt war bereits eine leichte Rauchentwicklung über dem Osthafen wahrnehmbar.
Es brannte in der Schiffsführerwohnung am Heck des Schiffes. Der Laderaum des Schiffes war leer und es lag alleine an der Spundwand „vor Anker“. Ein Zugang war über Leitern möglich.
Das einzige Besatzungsmitglied hatte noch versucht, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, doch konnte die Ausbreitung des Feuers auf das umherstehende Mobiliar nicht verhindert werden. Da der Verdacht der Rauchgasinhalation bestand, wurde der Patient durch Einsatzkräfte und den Rettungsdienst untersucht und nach einiger Überredung zur Weiterbehandlung ins Mindener Klinikum transportiert. Ein weitere Rettungswagen wurde zur Eigensicherung nachgefordet.
Die Brandbekämpfung erfolgte zunächst von außen mit einem Trupp unter Atemschutz und wurde im Verlauf durch einen zweiten Trupp unter Atemschutz mit einem zweiten C-Rohr von der anderen Seite her unterstützt. Zur Sicherheit der auf dem Schiff eingesetzten Einsatzkräfte wurden diese mit Schwimmwesten ausgestattet und ein Boot des Wasserschifffahrtsverbandes (WSV) zum sofortigen Eingreifen bei einem Sturz ins Wasser bereitgestellt. Es stand ebenfalls ein Sicherheitstrupp bereit.
Die Wasserentnahme erfolgte aus dem Mittellandkanal. Die Löschmaßnahmen zeigten zunächst gute Erfolge, sodass der Brand auf den Wohnbereich begrenzt werden konnte. Durch die verwinkelte Struktur und die Hitzespeicherung der Stahlkonstruktion kam es jedoch immer wieder zu Rückzündungen (Mobiliar und Vertäfelung).
Für die Nachlöscharbeiten wurde Löschwasser mit Netzmittel verwendet, die Deckenverkleidung entfernt und der Brandraum mit der Wärmebildkamera kontrolliert.
Schließlich wurde das Schiff vor Inbetriebnahme gesichert und durch den WSV mit Positionslichtern für die Nacht ausgestattet.
Insgesamt waren bis zu 45 Einsatzkräfte vor Ort und sechs PA-Trupps im Einsatz. Im Einsatz waren die Einheiten Aminghausen/Päpinghausen, Stadtmitte, Leteln, RW-Dankersen, der ELW aus Stemmer und der Löschzug der Hauptwache.

eingesetzte Einheiten: 
Rettungsdienst
Berufsfeuerwehr
Löschzug Stadtmitte
Verfügungsgruppe
WLF-Gruppe
Löschgruppe Stemmer
ELW1-Gruppe
Löschgruppe Leteln
Löschgruppe Aminghausen
Löschgruppe Päpinghausen
Löschgruppe RWDankersen
Löschgruppe Meißen
Pressegruppe
Einsatzleiter: 
Sven Solyntjes
Bilder: