Mit der Übergabe des neuen Feuerwehrhauses der Löschgruppe Hahlen am Mühlenfeld und der gleichzeitigen Übergabe eines neuen Löschgruppenfahrzeug (LF 10) sowie eines neuen Tanklöschfahrzeug (TLF 3000) hat der Leiter der Feuerwehr Minden Heino Nordmeyer die Einheit in eine neue Leistungsfähigkeit versetzt. Durch die zukünftige Arbeit mit modernster und zeitgemäßer Technik, ist die Löschgruppe nun in der Lage, Hilfeleistungen in einem noch größeren und professionelleren Umfang für die Bürgerinnen- und Bürger im Ortsteil Hahlen und im gesamten Stadtgebiet zu leisten. Das neue Tanklöschfahrzeug ist speziell für den Einsatz bei Flächen,- Wald,- und Moorbränden konzipiert und wurde aufgrund der strategischen Lage in Hahlen stationiert. Vom Mühlenfeld aus, haben die Einsatzkräfte kurze Anfahrtswerge um im Norden und Westen der Stadt bei Bränden in Wald- und Wiesen zu unterstützen.

Das neue Feuerwehrhaus bietet weitreichende Funktionalität und kann im Bedarfsfall mit einer Ersatzstromversorgung betrieben werden. So kann das Feuerwehrhaus bei Störungen der kritischen Infrastruktur (z. B. Ausfall des Stromnetzes oder der Telekommunikation) als Anlaufstelle für die Bevölkerung eingerichtet werden oder auch kurzfristig als temporäre Feuerwache umfunktioniert werden.  

Auch auf die neuen Einsatzfahrzeuge musste die Löschgruppe lange warten. Die baulichen Gegebenheiten im „alten“  Feuerwehrhaus verhinderten den Austausch der Fahrzeuge. Erst mit dem Neubau konnte die Ersatzbeschaffung erfolgen. Christoph Niemann bedankte sich in seiner Rede auch bei Lutz Kölling (Abt. Service/technische Dienste Feuerwehr Minden), das beide Fahrzeuge fast zeitgleich zu dem Neubau fertiggestellt werden konnten.

Doch der Weg zu einem neuen Gebäude und neuen Fahrzeugen war lang. Die Recherchen in der Chronik von Löschgruppenführer Christoph Niemann haben ergeben, dass das alte Gerätehaus in der Dorfstraße am 06.18.1928 eingeweiht wurde und das alte Löschgruppenfahrzeug (LF 8) im Mai 1988 in Dienst gesellt wurde. Bereits im Jahr 2010 begann die Suche nach einem geeigneten Grundstück für den Neubau, welcher 1,25 Mio. Euro gekostet hat. Am 02. Oktober 2017 konnte dann der Grundstein gelegt werden. Der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen der Gebäudewirtschaft der Stadt, dem Ingenieurbüro, den Bauunternehmen und der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass nicht mal ein Jahr später das neue Gebäude übernommen werden konnte. Der Leiter der Feuerwehr, Heino Nordmeyer, nahm die Übergabe zum Anlass sich auch noch bei den politischen Vertretern des Ausschusses zu bedanken, denn erst der politische Beschluss im Rat machte die Realisierung des Projekts möglich.

Lutz Kölling überreichte die Fahrzeuge Symbolisch mit einem B-Schlauch des alten Amt Hahlen aus dem Jahr 1963. Diesen besonderen und festlichen Rahmen nahm die Löschgruppe zum Anlass, sich bei ihrem ehemaligen Löschgruppenführer Thomas Rohlfing zu bedanken, der 12 Jahre lang bis zum Januar 2018 die Löschgruppe führte und die vielen Jahre über den Weg zu dem neuen Haus und den neuen Fahrzeugen mit geebnet hat. Auch eine Beförderung konnte noch durchgeführt werden, so wurde Nils Bredemeyer nach bestandenem Gruppenführerlehrgang zum Brandmeister befördert.

Datum: 
Freitag, 28. September 2018